-

 
   C/
  

  

   
   





080110   ( )  080501   ( )  261301   THEMA:   GESCHÄFTLICHE   UNTERREDUNG
I.rgänzen Sie die Sätze. Gebrauchen Sie die unten aufgeführten Wörter
 
1.   Die Partner besprechen …….. des Lieferung der Ausrüstungen für das Obijkt X.
2.   Der Verkäufer liefert an den Käufer ....... und ...... im Zeitraum von ….. bis …. .
3.   Die Lieferung der Ausrüstungen erfolgt in …..... und zu …...., die die Partner vereibart haben.
4.   Die russische Seite übergibt der BRD. Seite ….... der fehlenden Ausrüstungen.
5.   Der Verkäufer gewählt dem Käufer ……. von 12 Monaten, gerechnet vom Tage des Inbetriebnahme des Ausrüstungen.
____________________________

die Liste, die Ausrüstungen, die Ersatzteile, der Umfang, die Begingungen,          die Garantiefrist.
II. Lesen Sie den Text und übersetzen ihn ins Russische
 
FACHW0RT ARBEIT
 
Viele wirtschaftliche Fachausdrücke leben im Volk und haben sogar Geschichte. Zum Beispiel das Wort Arbeit. Fur die Arbeitslosen, wenn sie lange keine Arbeit haben, ist das Wort Arbeit inzwischen fast zu einem Fremdwort geworden. Ein Wort, das unenwegt fremdgeht.
Viele Ältere fühlen sich völlig überarbeitet. Zeitarbeit wäre für sie eine Lösung, doch sie ist schlecht angesehen. Die Zeitarbeit hat den Ruch zeitweiliger Arbeitsverweigerung. Denn schlißlich leben wir in einer Welt von Vorarbeitern, Facharbeitern und Schwarzarbeitern.
 
 
THEMA:  GESCHäFTLICHE   UNTERREDUNG
 
I.      Ersetzen Sie die fettgedruckten Wörter durch sinnverwandte Lexik
 
1.   Der Verkäufer hat an der Ware einige Defekte festgestellt.
2.   Wir möchten heute Lieferfristen und Garantien besprechen.
3.   Der Verkäufer ist einverstanden Ersatzteile unter den Bedingungenr fob zu liefern.
4.   Der Verkäufer bittet die Liste der fehlenden Ausrüstungen sehr schnell zu übergeben.
5.   Kollege S., sagen Sie bitte, was meinen Sie zu dieser Frage?
 
 
II. Lesen Sie den Text und übersetzen Sie ihn ins Russische
 
WISSEN VON HEUTE IST NICHT WISSEN VON MORGEN
 
Achtung, Achtung, Achtung: Nichts veraltet heute schneller als Wissen. Deshalb kommt es heute weniger darauf an, ängstlich immer mehr Wissen anzuhäufen, als vielmehr risikobereite Persönlichkeiten zu formen. Persönlichkeiten, die sich auf Neuland wgen.
Also: Aufrichten, Geraderichten, Hochrichten kommen anstatt Unterrichten. Wir stehen am Anfang einer Revolution des Lernens. Denn die Zukunft wird immer weniger die Wiederholung der Vergangenheit sein.
 
Schlußfolgerung:    Lernen muss Entdeckung werden,
Lernen wird Entdeckung werden.
Belehrung muss vom Dialog abgelöst werden, Belehrung wird vom Dialog abgelöst werden.
 
 
MA:   GESCHäFTLICHE   UNTERREDUNG
 
I.      Ergänzen Sie die Sätze. Gebrauchen Sie die unten aufgeführten Wörter
 
1.   Welche Art ……. sind vorteilhafter in unserem Fall – mit dem Schiff oder mit dem Flugzeug?
2.   Ist Ihr ….... endgültig?
3.   Darf ich Sie bitten, Lieferungskosten zu ….... ?
4.   Darf ich ……. dieses Dokuments bekommen?
5.   Ich muss mit meinen ….... in Verbindung kommen und mich beraten.
________________________________________________________________
 
Bescnluß, die Lieferungen, eins Kopie, übernehmen, Teilhabern.
   
II. Lesen Sie den Text und übersetzen ihn ins Russische.
 
STICHWORT FACHWISSEN
 
Um gute Geschäfte zu machen, muss man gute wirtschafts-wissenschaftliche Kenntnisse haben. So wie es Klaus im Dialog «Gutes Wissen – gutes Geschäft» gezeigt hat.
Lernfähigkeit erlangen und erhalten – das muss die Hausaufgabe unseres Bildungssystems werden, damit man flexibler auf die Entwicklung der Arbeitsmärkte reagieren kann.
In unseren Lenranstalten sind die Ausbildungszeiten gewöhnlich sehr lang    5 bis 7 Jahre. Aber kürzere Ausbilbungszeiten und Konzentration auf Basiswissen erlauben später auch den Wechsel der Fachrichtung. Fachwissen überholt sich so schnell, daß Unternehmer lieber selbst Schulungen duchführen, statt auf die Ausbildung an Schule oder Universität zu bauen.
: , " - "





: : ?

SiNG cms © 2010-2015